Marit Lemke in den Top 10 bei der Deutschen Kart-Slalom Meisterschaft in Lübeck


Marit Lemke in den Top 10 bei der Deutschen Kart-Slalom Meisterschaft in Lübeck

Am 12. und 13. Oktober fand in Lübeck die deutsche Meisterschaft im Kart-Slalom der Deutschen Motorsport Jugend (djms) statt.
Für die Teilnahme daran hatte sich einzig die Hustedterin Marit LEMKE des Automobil- und Motorsportclub (AMC) Asendorf e.V. qualifiziert, welche sich im Laufe der nun abgeschlossenen Saison in insgesamt fünf Prädikatsläufen des Niedersächsischen Fachverbands für Motorsport (NFM)gegen starke Konkurrenz aus den ADAC-Verbänden Weser Ems sowie Niedersachsen/Sachsen-Anhalt durchgesetzt hatte.

Dort vertrat sie Niedersachsen gegen Teilnehmer der übrigen 15 Bundesländer. Über 150 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland haben mit ihren Familien und Fans an diesen Endläufen teilgenommen. Über ihre jeweiligen Landesverbände haben sich die Teilnehmer qualifiziert, in Summe haben bundesweit über 5.000 Jugendliche an den jeweils
vorgeschalteten Landesmeisterschaften teilgenommen. Es wurden in fünf Altersklassen (K1-K5) die jeweiligen Deutschen Meister ermittelt, wobei Marit in der K4 startete.

Am Rande des Flugplatzes Lübeck-Blankensee traf das Team auf das hervorragend vorbereitete Veranstaltungsgelände der Motorsportgemeinschaft (MSG) Bad Schwartau, dessen Mitglieder eine regionale und schmackhafte Verpflegung, sowie der Witterung angepasste Zeltlandschaft für die Teilnehmer und Schlachtenbummler vorhielten. Entgegen der Prädikatsläufe wird die Deutsche Meisterschaft als Doppelveranstaltung samstags und sonntags ausgetragen, wobei in jeweils einem Probelauf und zwei Wertungsdurchgängen die Besten ermittelt werden.

Das Ziel ist es, den Parcour in der schnellsten Zeit und fehlerfrei zu bewältigen, da ein Pylonenfehler eine festgelegte Zeitstrafe von zwei Sekunden pro Pylone auf die Durchgangszeit addiert, bedeutet. Neben den üblichen Anforderungen kam am Samstag und Sonntag erschwerend hinzu, dass es fast durchgehend regnete und dadurch kamen an beiden Tagen Regenreifen zum Einsatz. Marit LEMKE gelang drei fehlerfreie Durchgänge in einer Gesamtzeit, welche ihr im Endresultat einen fantastischen zehnten Platz unter 30 Startern aus insgesamt 16 Bundesländern einbrachte. Ohne Pylonenfehler wäre sogar Platz 4 drin gewesen. In Durchgang drei fuhr Marit LEMKE die Tagesbestzeit. In der Mannschaftswertung belegte die niedersächsische Mannschaft, unter Einrechnung der Landesmeister, einen vortrefflichen 6. Platz. Für die Teilnehmer und deren Begleiter hatten die Veranstalter am Samstag ein buntes Rahmenprogramm und eine außerordentliche Siegerehrung am Sonntag
parat, wobei bei dem Abspielen der Deutschen Nationalhymne der „Ein oder Andere“ eine Gänsehaut bekommen sollte.

Die Veranstaltung stand für das „Nestwärme Kinderkompetenzzentrum“ unter dem sozialen Begriff der „Nestwärme“ und steht belasteten Familien in Krisensituationen nachhaltig bei.

Das verabredete Ziel sollte sein, die Veranstaltung ausschließlich durch Spenden zu betreiben und in der Veredelung am Ende eine 100%-ige Ausschüttung zu Gunsten von Kindern mit Handicap in ganz Deutschland zu erlangen. Jegliche Unterstützung war willkommen und trug nachhaltig zum guten Gelingen bei. Die Meisterschaft im Jugend-Kart-Slalom ist jedes Jahrschließlich der krönende Abschluss der Saison und ein absolutes Highlight in der Motorsport Szene des Jugend-Kart-Slaloms. Daher wurde jede Einnahme, ob nun Spenden, Teilnehmergebühren oder auch die Erlöse aus Speisen und Getränke an die Organisation www.nestwaerme.de gänzlich weitergeleitet. Bereits zur Hälfte der Veranstaltung war der Zwischenstand bei über 10.000,00 €. Schlussendlich war es eine absolut gelungene Veranstaltung unter sportlichen und sozialen Aspekten.